Sanfte Naturfarben wie das Violett des Lavendels, das frische Grün der Weinberge, das Graugrün der Olivenhaine und die erdigen Ockertöne schmeicheln den Augen. Wer sich auf die Reise durch die Provence macht, darf traumhafte Landschaftsbilder genießen und Seele & Leib verwöhnen lassen.

Die sonnenverwöhnte Region bietet vielfältige Eindrücke: pittoreske Dörfer und traditionsreiche Städte, schöne Sandstrände, schroffe Felslandschaften, weite Lavendelfelder und urige Olivenhaine. Begrenzt wird die Urlaubsregion im Südosten Frankreichs im Osten von Italien, im Süden durch das Mittelmeer und von der Rhône im Westen. Je nach Geschmack und Vorlieben hat jeder Besucher seine eigenen Lieblingsplätze und geheimen Wohlfühlpätze.

Zu unseren Lieblingsorten zählt die Umgebung von Vaison-la-Romaine. Hier erstreckt sich der westliche Ausläufer des Mont Ventoux, der auch „Dentelles de Montmirail“ (Klöppelspitzen) genannt wird. Kletterer und Wanderer finden hier eine reizvolle Landschaft mit schroffen Kalkfelsen. Am Westfuß der Dentelles liegt ein angesehenes Weinbaugebiet mit malerischen Dörfern wie Gigondas und Seguret. Genießen Sie die wunderbaren regionalen Rotweine und lassen Sie sich vom Charme der provenzialischen Dörfer gefangen nehmen.

Weiter südlich am Rand des Plateau de Vaucluse liegt das Zisterzienserkloster Abbaye de Sénanque (siehe kleines Foto). Malerisch blühen hier die Lavendelfelder in direkter Nähe – ein Fotomotiv, das nicht verpasst werden sollte.

Vielfältig und sehr schmackhaft zeigt sich die Küche der Provence. Oliven, Knoblauch, Tomaten, Kräuter, Trüffel, Fisch und Gemüse sind die Zutaten der regionalen Spezialitäten. Während man in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille gerne die Bouillabaisse, eine gehaltvolle Fischsuppe genießt, aber bitte nie ohne einen fruchtigfrischen Rosé- oder Weißwein, darf in den Bergen, nördlich der Stadt Toulon vom köstlichen Frischkäse der dort weidenden Ziegen gekostet werden.

Auch die malerische Stadt Arles lockt mit vielen antiken Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel einem Amphitheater, das um 90 n.Chr. auf dem höchsten Punkt der Stadt erbaut wurde. Im Sommer können Sie hier provenzalische Stierkämpfe die „Courses camarguaises“, erleben.