Die Clematis ist auch als "Waldrebe" bekannt und gehört zu den Kletterpflanzen, die Wände oder Lauben in Ihrem Garten mit ihrer vielseitigen Blütenpracht verschönern. In der freien Natur ist sie vor allem in Wäldern zu finden, als Beetpflanze oder im Kübel kann die Clematis allein oder als Duett mit der Rose überzeugen. Unser Pflanzenversand verfügt über verschiedene Exemplare für jeden Geschmack.

Der beste Standort für die Waldrebe

Der geeignete Clematis-Standort liegt halbschattig oder sonnig. Wilde Clematis wachsen in Laubwäldern; dabei liegt die Wurzel im Schatten, den oberen Pflanzenpart zieht es jedoch ins sonnige Licht. Diese Bedingungen schaffen Sie dadurch, dass Sie kleine Stauden rund um die Clematis einpflanzen. Sie spenden Schatten bis zu 50 cm und schaffen somit die optimalen Voraussetzungen für eine gesunde Clematis, die sich mit voller Blütenpracht entfalten wird. Bevorzugt wird von der Pflanze ein gleichmäßig feuchter Boden, bei dem Staunässe vermieden wird. Sie erreichen dies, indem Sie ein möglichst tiefes Loch in die Erde graben und die untere Schicht etwa 10 cm hoch mit Sand auffüllen. So vermeiden Sie Wurzelfäule, die Ihnen die Farbenpracht früher nimmt als geplant. Auf diese Weise können Sie auch einen Kübel für die Waldreben vorbereiten, falls Sie diese beispielsweise auf Ihrer Terrasse platzieren möchten. Vergessen Sie nicht das Gerüst oder eine nahe gelegene Mauer, an dem die Kletterkönigin entlang wachsen und sich vollständig entfalten kann.

Clematis pflegen: Viel Wasser und der richtige Schnitt

Alle Clematis-Sorten benötigen viel Wasser. Die Wurzeln zeigen sich sehr empfindlich gegenüber Trockenheit, Sie können einem Austrocknen aber zum Beispiel durch eine Abdeckung mit Mulch gezielt vorbeugen. Manche der Waldreben müssen sorgfältig zurückgeschnitten werden; der Schnitt richtet sich nach der jeweiligen Sorte. Sommerblühende Arten werden erst zum Winterbeginn etwa 30 Zentimeter über dem Boden abgeschnitten, Frühjahrsblüher hingegen sollten bereits im Mai nach der Blüte gekürzt werden. Die Hybriden unter den Clematis schneiden Sie im Frühwinter ungefähr einen Meter oberhalb des Bodens ab. Bei Kübelpflanzen sollten Sie nach etwa vier Jahren die Wurzeln der Clematis zurückschneiden.

Eine sichere Überwinterung für die Blütenprinzessin

Je nach Clematis-Sorte variieren Blütezeit, Wachstum und Intensität. Während beispielsweise die Frühlingsblüher, wie die Clematis "Josephine" aus unserem Pflanzenversand, kräftig wachsen, tragen Clematis-Hybriden wie die "Nelly Moser" die beeindruckendste und größte Blütenpracht. Viele der Hybriden ermöglichen außerdem eine doppelte Blütezeit und zeigen sowohl im Sommer als auch im Herbst ihre Farben. Freuen Sie sich bei einigen Clematis-Sorten auf ihre Robustheit gegen Wurzelpilze. Viele Exemplare blühen weiterhin mehrjährig und zeigen sich winterhart. Tiefsttemperaturen überstehen aber die wenigsten unter ihnen. Die Clematis im Kübel hat daher in Sachen Überwinterung die Nase vorn. Stellen Sie den Kübel bei Frost an einen gemäßigt kühlen Ort mit einer Temperatur zwischen 0 und 10 Grad (z.B. in den Keller). Wenn Ihre Clematis im Beet wachsen und sich an einem windgeschützten Ort befinden, reicht bei winterharten Sorten eine Abdeckung der Wurzeln mit Reisig von Nadelbäumen. Alternativ ist es möglich, Ihre Clematis zu überwintern, indem Sie für die kalten Monate den Freiluftplatz gegen einen Kübel tauschen. Im nächsten Frühjahr ist dann ein Rückumzug in den Garten möglich.

Clematis-Sorten: Von Zartrosa bis Tiefviolett

Allein durch verschiedene Clematis Sorten lässt sich eine vielfältige Farbenwelt in Ihrem Garten schaffen, die Hauswände und Lauben in einen bepflanzten Hingucker verwandelt. Die Clematis "Liberty" aus unserem Gartenversand lässt beispielsweise Frauenherzen höher schlagen: In der beliebten Farbe Pink präsentiert sich diese Clematis Sorte, die über einen beeindruckend schönen Farbverlauf verfügt. Zur Mitte der Blüte hin geht das Pink der Pflanze in einen zarten Rosaton über. Die rosa-weiß gestreifte, französische Clematishybride "Nelly Moser" bildet ein perfektes Gegenstück für die "Liberty" und sorgt für eine pastellfarbene Farbwelt in Ihrem Garten. Als neutraler, exotisch anmutender Alleskönner zeigt sich die Clematis "White Pearl". Sie mögen es lieber farbintensiv? Ein kräftiger Farbton findet sich beispielsweise bei der Clematis "Avantgarde", die durch ihren Farbverlauf wie eine gefüllte, tiefrot umrahmte Blüte wirkt. Einen violetten Farbtupfer schafft hingegen die Clematis "Taiga", die mit ihrer bläulichen Blüte und den weißen Akzenten so manche Blicke auf sich zieht. Unser Tipp: Die Rosen-Clematis-Sets, die gleich zwei grazile Schönheiten aus der Pflanzenwelt auf einmal in Ihren Garten bringen und in unserem Gartenversand für Sie erhältlich sind.