Das Angebot an Heckenpflanzen ist groß. Welche Hecke zu einem passt, ist meist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Bei der Auswahl sollten sie darauf achten, dass Qualität des Bodens, vorherrschende Lichtverhältnisse und Platzangebot den Ansprüchen der Pflanzen entsprechen. Vor der Pflanzung muss klar sein, dass Hecken eine dauerhafte Bepflanzung darstellen. Dann geht es darum, ob Sie eine Sichtschutz-, Form-, Frucht-, Blüten-, Duft-, immergrüne- oder Laub abwerfende Hecke bevorzugen. Während Blütenhecken vielseitig kombinierbar und abwechslungsreich sind, bezaubern Dufthecken mit zarten und intensiven Düften. Immergrüne Hecken sorgen auch im Winter für einen guten Sichtschutz.

Eine Hecke pflanzen

Beste Pflanzzeit für Laub abwerfende Hecken aus unserem Pflanzenversand ist von Oktober bis November und im März. Dagegen können immergrüne Gehölze von August bis September gepflanzt werden. Vor der Pflanzung sollten Sie, die Wurzelballen reichlich wässern, den Pflanzbereich gründlich aufzulockern und von Unkräutern befreien. Achten Sie auf eventuelle Wurzelteile, die eine Beschädigung aufweisen, das gleichzeitige Entfernen und das Einkürzen verbleibender, unterstützt das Anwachsen. Dabei sollten von den feinen Haarwurzeln so viele wie möglich erhalten bleiben. Heben Sie Pflanzlöcher aus, die etwa doppelt so breit und tief sind wie der Wurzelballen und mischen Sie den Erdaushub mit Kompost oder guter Blumenerde.

Die Pflanzabstände richten sich nach der Pflanzenart und der gewünschten Dichtigkeit. Setzen Sie die Pflanzen so tief ein, wie sie zuvor im Topf standen. Bei Unsicherheiten lieber etwas flacher einpflanzen als zu tief. Abschließend das Pflanzloch mit dem angereicherten Erdaushub auffüllen. Um Hohlräume im Wurzelbereich zu vermeiden, rütteln Sie währenddessen vorsichtig an der Pflanze. Danach die Erde festtreten und das Ganze gut einschlämmen. Ein Gießrand sorgt dafür das das Wasser da bleibt, wo es hingehört.



Pflege von Heckenpflanzen

Die Pflege von Heckenpflanzen aus unserem Pflanzenversand umfasst Gießen, Düngen und Schneiden. In den ersten Wochen nach der Pflanzung sollte der Boden immer mäßig feucht sein. Später müssen Sie nur bei andauernder Trockenheit gießen. Eine Ausnahme bilden immergrüne Hecken, die benötigen auch im Winter an frostfreien Tagen Wasser. Eine Mulchschicht aus Holzhäcksel, Rindenmulch oder trockenem Rasenschnitt sorgt für gleichmäßige Wärme und Feuchtigkeit im Boden. Sie erspart gegebenenfalls zusätzliches Düngen.

Beim Düngen ist weniger mehr, sodass es ausreicht, in der Wachstumsphase etwas Kompost auszubringen. Die meisten Hecken müssen verschnitten werden. Dabei sollten Sie die Brutzeiten der Vögel beachten. Starke Rückschnitte zwischen März und September sind verboten. Schneiden Sie neu gepflanzte Hecken nach der Pflanzung stark zurück, so wächst sie von unten dichter nach. Der eigentliche Heckenschnitt folgt im Frühjahr, vor Austriebsbeginn. Für kleinere Formschnitte bietet sich der Sommer an. Kranke und schwache Triebe können Sie zwischen August und September entfernen. Soll die Hecke verjüngt werden, ist der Winter dafür bestens geeignet. Entsprechende Schneidwerkzeuge bekommen Sie hier im Pflanzenversand TOM-GARTEN.

Unterschiedliche Standortansprüche

Es gibt Hecken für unterschiedlichste Bereiche im Garten, denn nicht jede Hecken wächst an jedem Standort. Für sonnige Bereiche bieten sich z.B. Spierstrauch, Schneeball und Kirschlorbeer an. Letzterer benötigt einen Schutz vor Wintersonne. An sonnigen bis halbschattigen Bereichen gedeihen beispielsweise Buchsbaum, Maiblumenstrauch und Stechpalme, wobei die Stechpalme als immergrünes Gehölz auch an halbschattigen bis schattigen Standorten gut wächst. Bambus und Glanzmispel bevorzugen ein geschütztes Plätzchen.

Was tun bei geringem Platzangebot?

Bei begrenztem Platzangebot sollten Sie auf sehr ausladend wachsende Hecken wie die meisten Blühhecken verzichten. Hier eignen sich leicht in Form zu schneidende Hecken wie Buchsbaum, Stechpalme, der Klassiker Kirschlorbeer, Zierquitte, Glanzmispel oder Feuerdorn aus unserem Pflanzenversand. Grundsätzlich ist bei Hecken aus unterschiedlichen Gehölzen für ein schönes Gesamtbild auf ähnliche Wuchsstärke zu achten. Eine platzsparende und hübsche Alternative zu Hecken in kleinen Gärten sind z.B. Holzzäune, an denen immergrüne Schlingpflanzen emporklettern.

Immergrün oder laubabwerfend

Immergrüne Hecken, frei wachsend oder elegant geschnitten, bieten Sommer wie Winter optimalen Sicht- und Windschutz. Sie setzen in Form- und Farbgebung auch in der kalten Jahreszeit wirkungsvolle Akzente. Allerdings sollten Sie, besonders wenn sie Kinder oder Haustiere haben, berücksichtigen, dass viele immergrüne Pflanzen eventuell giftig sein können. Schöne immergrüne Heckenpflanzen aus unserem Pflanzenversand sind z.B. Skimme, Feuerdorn, Kirschlorbeer, Lorbeerkirsche oder Buchsbaum.

Laub abwerfende Hecken verlieren im Herbst ihr Laub, sodass im Winter kein Sichtschutz gegeben ist. Allerdings wird er dann auch selten benötigt. Beliebt sind solche Heckenpflanzen vor allem wegen ihrer hübschen Blüten, Früchte und Blätter, die im Laufe des Jahres oft ihre Farbe ändern. Als störend wird teilweise das Entfernen des herabgefallenen Laubes empfunden. Schöne sommergrüne Heckenpflanzen die Sie auch in unserem Pflanzenversand erhalten, sind Schlehe, Berberitze, Jasmin, Blutjohannisbeere, Deutzie oder Weigelie.