Spätestens Mitte Mai, wenn die Eisheiligen vorbei sind und keine Nachtfröste mehr drohen, wird es höchste Zeit die Blumenkästen und Ampeln zu bepflanzen, die an Fenstern, auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten in den Sommermonaten für bunten Blumenschmuck sorgen sollen. Zu den beliebtesten Balkon-Pflanzen zählen zweifellos Petunien. Sie blühen auch auf dem Garten-Beet unermüdlich bis in den Herbst hinein und erfreuen uns mit unzähligen Blüten in leuchtenden Farben.

Pflanzen kaufen oder selber heranziehen?

Die meisten Hobbygärtner wählen den sicheren Weg und bestellen gut entwickelte Petunien-Jungpflanzen bequem online in unserem Pflanzenversand. Es locken immer interessante Neuzüchtungen und altbewährte Sorten. Es gibt stehende und hängende Sorten. Gar nicht so einfach, sich zu entscheiden. Soll es die aparte Hängepetunie ´Pegasus®´ Orange Morn sein oder die 'Cherry Ripple', die kirschrot-weiß blüht? Ein echtes Blühwunder sind die dunkelblauen Petunien Tumbelina® 'Belinda'. In einer Ampel am Garten-Haus oder auf der Terrasse bezaubern sie den ganzen Sommer lang mit unzähligen Blüten.

Experimentierfreudige Hobbygärtner und -gärtnerinnen können versuchen, sich ihre Petunien-Pflanzen für den Garten selbst heranzuziehen. Dann muss allerdings bereits im Februar mit der Aussaat begonnen werden. In unserem Pflanzenversand-Onlineshop stehen mehrere attraktive Sorten zur Auswahl. Am einfachsten ist es, wenn gleich die Anzuchterde mitbestellt wird. Die Petuniensamen werden in einem ausreichend großen, mit Anzuchterde gefüllten Aussaatgefäßgleichmäßig verteilt und dünn mit Erde bedeckt. Anschließend wird die Erde mit lauwarmem Wasser besprüht. Da Petunien zu den Dunkelkeimern gehören, muss das Aussaatgefäß im Keller oder in einem dunklen Raum der Wohnung zum Keimen aufgestellt werden. Die Temperatur des Raumes sollte etwa 17 - 25 °C betragen. Etwas Geduld sollte man’n‘ oder 'frau' schon mitbringen und nicht vergessen, die Erde stets feucht zu halten. Sobald sich die ersten Keimlinge zeigen, wird es Zeit für einen Umzug. Jetzt brauchen die zarten Petunienkinder einen hellen Standort. Ideal ist ein Gewächshaus oder ein heller, nicht zu warmer Standort am Fenster. Sobald die Sämlinge etwas größer sind, werden sie pikiert und allmählich abgehärtet, bevor sie nach den Eisheiligen ins Freie kommen dürfen.

Einen sonnigen bis halbsonnigen Standort wählen

Petunien lieben Licht, denn die ursprüngliche Heimat der zarten Schönheiten ist Südamerika. Ideal ist ein sonniger, etwas windgeschützter Standort. Die neuen Züchtungen mit kleineren Blüten, die im Pflanzenversand TOM-GARTEN angeboten werden, sind deutlich widerstandsfähiger gegen Regen und Wind als ältere Sorten. Trotzdem ist es vorteilhaft einen sonnigen bis halbsonnigen Platz im Garten oder auf dem Balkon auszuwählen, an dem die Blüten nicht zu sehr dem Wetter ausgesetzt sind. Das gilt insbesondere für Petuniensorten mit großen Blüten.

Werden Petunien in Kästen ausgepflanzt, die am Fenster oder Balkon angebracht werden, ist auf eine stabile Halterung zu achten. Im Hochsommer brauchen die Pflanzen viel Wasser - entsprechend hoch wird das Gewicht der Balkon-Kästen. Weiterhin sollten Balkon-Kasten, Ampeln oder Kübel so beschaffen sein, dass überschüssiges Gießwasser ablaufen kann. Staunässe lieben Petunien nicht. Wer ganz sicher gehen will, gibt zuerst eine Kiesschicht in das Pflanzgefäß, bevor die humusreiche Blumenerde eingefüllt wird. Um die Petunien von Anfang an ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen, ist es empfehlenswert, einen Langzeitdünger unter die Pflanzerde zu mischen. Hochwertige Blumenerde und Langzeitdünger lässt sich bequem hier Pflanzenversand Shop bestellen und wird direkt nach Hause geliefert.

Fleißiges Gießen und etwas Pflege für üppige Blütenpracht

Wie die meisten Sonnenanbeter unter den Balkonblumen brauchen auch Petunien viel Wasser. Am besten gedeihen die Schönheiten, wenn sie mit weichem Leitungswasser oder Regenwasser gegossen werden. In Regionen mit sehr hartem Leitungswasser kann es sinnvoll sein, zusätzlich einen Eisendünger zu geben. Ansonsten kann es vorkommen, dass sich die Blätter im Laufe der Zeit gelb färben, was auf eine Chlorose hindeutet. Pflanzen, die mit weichem Wasser gegossen werden oder Eisendünger bekommen, erfreuen den Gärtner mit sattgrünen, gesunden Blättern.

Das Geheimnis des erfolgreichen Petunien-Gärtners? Regelmäßiges Düngen!

Es leuchtet ein, dass die unermüdlichen Dauerblüher ausreichend Nahrung brauchen. Manche Hobbygärtner setzen jeder Gießkanne etwas flüssigen Blumendünger zu, wie er auch bei uns im Pflanzen Shop angeboten wird. Andere Garten-Freunde bevorzugen eine wöchentliche Düngergabe, weil sie eine Überversorgung vermeiden wollen.