Steckzwiebeln sind sehr vielseitig. In der Küche werten sie mit ihrem markanten Aroma eine Vielzahl von Speisen kulinarisch auf. In den Garten gepflanzt, verkürzen die Gewächse die Wartezeit bis zur nächsten Zwiebelernte spürbar. Normalerweise brauchen die schmackhaften Knollen 3 Jahre, bevor sie in der Küche verwendet werden können. Wer Steckzwiebeln selber zieht und erntet, kann ein Lied von dem Aufwand singen. Mit den Produkten aus unserem Pflanzenversand geht es einfach und schnell. Die Steckzwiebeln unkompliziert im Shop kaufen, geliefert bekommen und sofort ins Freiland umsetzen. Innerhalb weniger Wochen steht die ergiebige Zwiebelernte an.

Pflege und Anforderungen

Jede Zwiebelart stellt ähnliche Ansprüche an den Standort und die Pflege. Die Pflanzen mögen es sonnig und warm. Ein halbschattiger Pflanzort wird von den robusteren Sorten toleriert. Schwere Böden hemmen das Wachstum der Gewächse. Ideal ist ein nährstoffreiches, lockeres Erdreich mit einem guten Speichervermögen für Regen- und Gießwasser. Einer Verdichtung des Bodens kann mit geringen Mengen Sand bzw. Kieselsteinen entgegengewirkt werden. Das Substrat im Gemüsebeet darf nicht austrocknen. Die größte Gefahr droht an heißen Sommertagen. Eine lang anhaltende Trockenheit macht selbst den robusten Steckzwiebeln aus unserem Gartenversand zu schaffen. Es ist empfehlenswert, die Pflanzen am Vormittag bzw. späten Nachmittag zu gießen. Das verhindert, dass die wertvolle Flüssigkeit in der starken Mittagshitze zu schnell verdunstet. Staunässe beim Gießen vermeiden. Nasse Füße fördern einen Befall mit Wurzelfäule. Steckzwiebeln halten einen großen Wurzeldruck stand, was sie widerstandsfähiger gegen Unkraut macht.

Ob Winterheckzwiebel, Frühlingszwiebel oder Lauchzwiebel, in einem sind sich die einzelnen Sorten einig: Frischer Mist ist kontraproduktiv für die Entwicklung der Zwiebelknollen. Ein hoher Stickstoffgehalt im Boden fördert verschiedene Krankheiten. Vor der Pflanzung der Steckzwiebeln sollte das Substrat mit größeren Mengen Kompost vermischt werden. Beim Mulchen des Bodens ist Vorsicht geboten. Die Wurzeln der Zwiebeln verlaufen dicht unter der Oberfläche und nehmen bei dieser Maßnahme häufig Schaden.

Wertvolle Tipps zur Pflanzung

Steckzwiebeln können zwei Mal jährlich gepflanzt werden, im zeitigen Frühjahr und im späten Herbst. Die Ernte der frühen Sommerzwiebeln erfolgt zwei bis drei Monate später. Eine beliebte, alte Sorte mit einer guten Lagerfähigkeit sind die Steckzwiebel "Stuttgarter Riesen" aus unserem Gartenversand. Bereits ab Juni bzw. Juli können Sie das kräftige Aroma der Zwiebelknollen als Würze in ihren Salaten, Suppen und anderen Gerichten einsetzen. Etwas schärfer ist die Sorte "Rote Piroska". Die Ernte dieser Steckzwiebel-Sorte erfolgt zwischen Juli und August. Einige Steckzwiebeln sind winterhart. Diese werden zwischen August und Oktober in das Gemüsebeet gepflanzt und sind im kommenden Frühling erntereif.

Vor dem Ertrag der Zwiebelgewächse steht die richtige Pflanzung an. Dabei gibt es einiges zu beachten: Die Knollen werden nur bis zu 2/3 tief in den Boden eingesetzt. Nur wenn das obere Drittel aus dem Erdreich ragt, können sich die Steckzwiebeln optimal entwickeln. Ein Mindestabstand zwischen den einzelnen Exemplaren ist wichtig. Zwischen den Reihen sollte dieser ungefähr 25 cm betragen. Bei den nebeneinandergesetzten Steckzwiebeln gilt ein Abstand von 12 cm. Das beugt Mehltau vor. Zwiebeln mögen es abwechslungsreich. In dem Gemüsebeet sollten Sie die nächsten 2 bis 3 Jahre keine Lauchgewächse pflanzen.

Ernte und Lagerung

Unabhängig davon, ob Sie Steckzwiebeln selbst ziehen oder auf Produkte aus unserem Gartenversand zurückgreifen: Die Ernte erfolgt, sobald die oberirdischen Pflanzenteile verwelken. Vereinzelt helfen passionierte Hobbygärtner nach, indem Sie die Triebe niedertreten. Von dieser Maßnahme wird abgeraten. Zwar lässt sich dadurch die Ernte beschleunigen, aber die Lagerfähigkeit der Zwiebeln leidet darunter. Sind die Knollen für den sofortigen Verzehr gedacht, können Sie die erforderliche Menge jederzeit ernten. Um größere Mengen der vitaminreichen und gesunden Zwiebeln aus dem Erdreich zu holen, gibt es einen Trick: Lockern Sie den Boden mit einer Grabegabel und heben Sie die Knollen mit dem Gartenwerkzeug behutsam an. Sofern es die Witterung zulässt, sollte die Ernte nur an sonnigen Tagen erfolgen. Das minimiert die Fäulnisbildung an den Zwiebelknollen.

Für die langfristige Lagerung der Zwiebeln wird ein kühler, dunkler und trockener Raum benötigt. Einstellige Temperaturen sind ideal und hindern die Knollen an der Ausbildung von Trieben. Helle Lagerstätten beschleunigen diesen Vorgang. Vor der Einlagerung sollten Sie die Knollen von welken Pflanzenresten und altem Substrat befreien. Luftdurchlässige Gefäße, wie beispielsweise Obstkisten und Netze, sind gut zur Aufbewahrung geeignet. Auf diese Weise können Sie bis zu 6 Monaten von einer Zwiebel-Ernte zehren. Genügend Zeit, um sich auf die nächste Ernte mit den Steckzwiebeln aus unserem Pflanzenversand vorzubereiten.