Der eigene Anbau von Tomatenpflanzen gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Denn geschmacklich sind diese von gekauften Früchten nicht zu übertreffen und wesentlich günstiger. Mit unserer Anleitung wird der Anbau für Sie kinderleicht. Wir geben Ihnen Tipps wo und wann Tomaten am besten gekauft und gepflanzt werden, welche Pflege sie benötigen und wie Sie Tomaten selber ziehen können. Am Ende des Beitrages wartet außerdem ein leckeres, schnelles Rezept auf Sie.

Wo und wann Sie Tomatenpflanzen am besten kaufen und pflanzen

In unserem Shop können Sie Ihre Tomatenpflanzen ganz einfach online bestellen und bekommen diese zur idealen Pflanzzeit bequem und sicher verpackt nach Hause geliefert. Sie erhalten die qualitativ hochwertigen Pflanzen ab Mitte/Ende April. Der Online-Einkauf bringt übrigens noch den großen Vorteil mit sich, dass Ihnen eine riesige Auswahl verschiedener Sorten zur Verfügung steht, wie Sie sie in keinem Geschäft vor Ort finden - von süßen Cherry-Tomaten über Zwergtomaten für den Balkon bis hin zu riesigen Ochsenherztomaten findet hier jeder seinen persönlichen Pflanzenliebling.

Nach dem Transport ist es wichtig, dass sich die Tomatenpflanzen erholen. Setzen Sie diese dafür an einen halbschattigen bis sonnigen Ort und geben Sie ihnen einen kräftigen Schluck Wasser – Staunässe stets vermeiden. Wichtig ist, dass die Pflanzen baldmöglichst in ein größeres Gefäß oder ein Gewächshaus mit frischer Erde gesetzt werden, da die Nährstoffe der Erde in den Anzuchttöpfen meist verbraucht ist. Ins Freie werden die kälteempfindlichen Pflanzen erst nach den letzten Frösten bzw. nach den „Eisheiligen“ ab Mitte Mai gesetzt. Die Pflanzen sollten Sie bereits vorab nach und nach an die kühleren Außentemperaturen gewöhnen. Stellen Sie diese dafür hin und wieder für wenige Stunden bei Sonnenschein und frostfreiem Wetter nach draußen. Erst wenn die Nachttemperaturen konstant über 15 Grad liegen, können die Tomatenpflanzen dauerhaft nach draußen. Bei der Pflanzung im beheizbaren Gewächshaus, können die Pflanzen bereits früher (ab Mitte April) in die Erde gesetzt werden.

Unser Tipp: Setzen Sie Basilikum in die Nähe Ihrer Tomatenpflanzen. Das senkt das Risiko von Mehltau und hält weiße Fliegen von den Pflanzen fern.

Die richtige Pflege und der richtige Schutz für Ihre Tomaten

Egal ob direkt ins Beet, in ein Gefäß auf dem Balkon oder ins Gewächshaus gepflanzt, die Bedürfnisse der Tomatenpflanzen sind immer gleich. Die ursprünglich aus Mittel- und Südamerika stammenden Gemüsepflanzen mögen es gerne warm und benötigen einen sonnigen, windgeschützten Standort. Um die regenempfindlichen Tomatenpflanzen im Freien vor Regen zu schützen, bringt man idealerweise eine Überdachung an. Eine tolle und praktische Alternative für Beet und Kübel ist ein Tomatenhut Starter-Set (damit sind Ihre Pflanzen gut geschützt vor Pilzsporen und Krankheiten wie Kaut- und Braunfäule). Berücksichtigen Sie bei der Pflanzung von veredelten Sorten, dass die Veredelungsstelle mindestens ein bis zwei Zentimeter über der Erde liegt. Die Erde sollte humos und nährstoffreich sein. Besonders gut geeignet für die Kübelpflanzung oder bei schlechten Bodenbedingungen ist hochwertige Tomaten- und Gemüseerde (z. B. COMPO SANA® Tomaten- und Gemüseerde). Die Beigabe von Dünger (z. B. Tomatendünger Azet von Neudorff) vor dem Pflanzen fördert zusätzlich einen kräftigen Wuchs und sorgt für viele leckere Früchte.

Tomatenpflanzen sind außerdem sehr durstig und sollten nie vollständig austrocknen. Regelmäßiges Gießen ist wichtig. Nach der Pflanzung entwickeln sich rasch kräftige Pflanzen. Je nachdem für welche Sorte Sie sich entschieden haben, ist es wichtig, die Tomatenpflanzen regelmäßig auszugeizen. Hierfür die Geiztriebe, welche sich in den Blattachseln bilden (zwischen Tomatenstiel und Blättern) vorsichtig ausbrechen oder ausschneiden. Lediglich Busch- und Wildtomaten müssen nicht ausgegeizt werden, hier ist ein buschiger Wuchs erwünscht.

Wie kann man Tomaten aus Samen selber ziehen?

Tomaten aus Samen zu ziehen ist möglich und bereitet vor allem Hobbygärtnern viel Freude. In unserem Onlineshop finden Sie ein breites Sortiment an Tomatensamen. Die Anzucht in Minigewächshäusern mit magerer und spezieller Anzuchterde hat sich für die Aussaat besonders bewährt. Ab Ende Februar sollte das Saatgut auf der warmen, hellen Fensterbank vorgezogen und feucht gehalten werden. Nach dem Keimen (bei ca. 18 bis 25 Grad) pikieren Sie vorsichtig die Jungpflanzen. Bei einer Höhe von ca. 30 Zentimetern werden die Pflanzen langsam und vorsichtig an kühlere Temperaturen gewöhnt. Hierfür die jungen Pflanzen für kurze Zeit an schönen, wärmeren Tagen nach draußen stellen. Danach die oben genannten Pflegetipps für Tomatenpflanzen beachten.

Hinweis: Wenn Sie Samen aus eigenen Pflanzen gewinnen wollen, ist es wichtig vorab samenfeste Sorten auszuwählen, damit die Eigenschaften der Mutterpflanze weitergegeben werden.



Unsere Empfehlung

Tomaten 'Harzfeuer', F1
Port./Saatgut
1,99 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
Tomaten Hoffmanns Rentita
Port./Saatgut
0,99 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
Bio-Tomaten (Wildtomate) Rote Murmel
Port./Saatgut
3,99 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
Tomaten 'St. Pierre'
Port./Saatgut
0,99 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand

Unser Rezepttipp für leckere und schnelle Tomatensuppe

Mit den geernteten Tomaten lassen sich viele gesunde und schmackhafte Gerichte zaubern. Ein schnelles und beliebtes Rezept ist die Tomatensuppe. So lässt sich die Tomatenernte einfach verarbeiten und überschüssige Suppe kann gut eingefroren werden.

Zutaten für 4 Portionen:

Zubereitung:

Die frischen Tomaten werden zunächst gehäutet. Hierfür die Unterseite kreuzweise anritzen und die Früchte anschließen in einen Topf mit heißem, leicht kochendem Wasser geben. Nach ca. 10 Minuten die Haut und den Stielansatz von der Tomate entfernen (vorsichtig, die Früchte sind sehr heiß, evtl. vorher auf einem Teller leicht abkühlen lassen!). Die geschälten Tomaten klein schneiden.

Nun die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und klein schneiden. Beides in etwas Olivenöl für ca. 3 Minuten anbraten. Die Tomatenstückchen, Gemüsebrühe und Gewürze hinzugeben und bei niedriger Temperatur für gut 20 Minuten kochen. Zum Schluss das Tomatenmark unterrühren und die Suppe vorsichtig mit einem Pürierstab fein pürieren.

Die Suppe kann nach Belieben mit etwas Petersilie und Creme Fraiche vor dem Servieren garniert und verziert werden. Guten Appetit!