Mit dem Herbst beginnt die Pflanz-Hochsaison in Ihrem Garten. Jetzt heißt es: schnell den Gartenplan für 2017 umsetzen, bevor die Tage langsam wieder kürzer werden, die Temperaturen fallen und sich der erste Bodenfrost ankündigt. Bringen Sie Ihren Garten auf Vordermann, schützen Sie Ihre Pflanzen vor der kalten Jahreszeit und ganz wichtig: Pflanzen Sie in dieser Zeit Ihre wurzelnackten Rosen!
Davon profitieren Sie und Ihre Pflanze: Wenn Sie Ihre Rosen wurzelnackt im Herbst bestellen, bekommen Sie sie erntefrisch und ausgereift von Ihrem Pflanzenversand nach Hause geliefert. Denn zu dieser Jahreszeit räumen die Baumschulen ihre Rosenfelder. Auf diese Weise umgehen Sie nicht nur die Einlagerungsphase der Rosen im Kühlhaus, sondern unterstützen das Wachstum Ihrer Pflanze. Im Gegensatz zu den im Frühjahr gepflanzten Rosen, haben Pflanzen, die zwischen Oktober und Anfang Dezember gesetzt werden mehr Zeit auszuschlagen und sind diesen im Wachstum mehrere Monate voraus.
Anders verhält es sich zum Beispiel beim Pflanzen von Containerrosen. Diese können über das ganze Jahr hinweg gesetzt werden.

Das kleine Einmaleins für Rosen-Einsteiger: Die wurzelnackte Rose

Süß duftende und wundervoll blühende Rosen können Sie das ganze Jahr kaufen. Doch die Freude, die Ihnen ein eigenhändig gepflanzter und groß gezogener Rosenstock im heimischen Garten bereitet, ist unbezahlbar. Leidenschaftlich pflegen und hegen Sie Ihre Rosen, genießen den Anblick traumhaft schöner Rosenblüten, schmücken Vasen und machen Ihren Lieben eine Freude. Wir zeigen Ihnen in drei Schritten, worauf es beim Pflanzen ankommt und machen aus Ihnen eine wahre Rosenexpertin/ einen wahren Rosenexperten.
Lassen Sie sich von unserer Rosenvielfalt im TOM-GARTEN Online-Shop inspirieren und finden Sie die Rose, die zu Ihnen passt! Hier erfahren Sie alles über den perfekten Standort, die Wuchshöhe, Farbeigenschaften oder die Duftintensität. Entdecken Sie unsere große Auswahl wurzelnackter Rosen: unsere Zwergrose „Weißer Kobold“ (wurzelnackt), unsere Edelrose „Double Delight“ (wurzelnackt), unsere Zwergrose „Alberich“ (wurzelnackt), unsere Strauchrose „Bremer Stadtmusikanten“ (wurzelnackt) und viele mehr!

Schritt 1: Lieblingsrose gefunden – aber was nun?

Die richtige Vorbereitung ist alles. Bevor Sie mit dem Pflanzen Ihrer Rose loslegen können, benötigen Sie einen Eimer voll Wasser. Legen Sie dort den wurzelnackten Rosenstock hinein. Es ist wichtig, dass die Veredlungsstelle mit Wasser bedeckt ist. Diese erkennen Sie an dem verdickten Abschnitt oberhalb der Wurzel, der Trieb und Wurzel miteinander verbindet. Danach heißt es Geduld bewahren und abwarten. Denn erst nach mehreren Stunden dürfen Sie die Rose wieder entnehmen.
Bitte beachten Sie: Es ist wichtig, dass Sie nun die grünen Triebe und Wurzeln der wurzelnackten Rose kontrollieren und auf etwa 20 cm zurückschneiden.

Schritt 2: Mit Fingerspitzengefühl einpflanzen

Suchen Sie Ihrer Rosen nun ein halbschattiges/ sonniges Plätzchen (je nach Rosensorte) in Ihrem Garten und beginnen Sie mit dem Ausheben des Pflanzlochs. Nehmen Sie sich dafür einen Maßstab zur Hand und heben Sie dieses in einem Abstand von 30 cm zum Rankgerüst aus. Die Lochtiefe ist der Wurzelgröße individuell anzupassen. Das heißt: Die Wurzeln dürfen weder abknicken, noch nach oben gehoben werden. Heben Sie das Pflanzloch groß genug aus (ca. 40 cm x 40 cm) und lassen Sie Ihrer Pflanze genügend Platz. Nachdem Sie das Pflanzloch großzügig ausgehoben haben, stellen Sie als nächstes Ihren Rosenstock hinein. Dabei zeigen die Wurzeln gerade nach unten.
Bitte beachten Sie: Die Veredlungsstelle ist das Herzstück Ihrer Rose und entscheidet über Ihren Pflanzerfolg. Achten Sie darauf, dass die Veredlungsstelle geschützt, etwa drei Fingerbreit unter der Bodenoberfläche (ca. 5 - 10 cm), liegt.

Schritt 3: Endspurt…

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Rose wächst und gedeiht und bereiten Sie sie auf die bevorstehende kalte Jahreszeit vor. Alle Nährstoffe die Ihre Rose jetzt benötigt, findet sie in der Erde. Die Hinzugabe von reifem Kompost oder Hornspänen ist möglich. Ersteres ist jedoch für das Pflanzenwachstum nicht in jedem Fall förderlich. Spezielle Bestandteile im Kompost können bei der Pflanze zu Wasserentzug und Stress führen.
Erst jetzt beginnen Sie damit, das Pflanzloch vorsichtig zu schließen. Füllen Sie es mit Erde auf und drücken Sie diese mit Ihren Händen an. Formen Sie einen Gießrand, durch den Sie die Pflanze bewässern und gießen Sie den Boden jetzt kräftig, damit er sich setzt. Da uns der kalte Herbst und der noch kältere Winter erst bevorstehen, ist es wichtig, dass Sie vorsorgen. Häufen Sie einen ca. 15 cm hohen Erdhaufen auf der gepflanzten Rose auf. Das schützt vor harten Witterungsbedingungen. Im Frühjahr können Sie diesen, bei ca. 10 cm Austrieb, dann wieder entfernen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer Rose!
Ihr TOM-GARTEN Team